Wer hat nicht schon als Kind davon geträumt Pilot zu werden und im Flugzeug die Welt von oben zu entdecken? Bei uns kann sich jeder diesen Traum erfüllen und das wirklich viel preiswerter als gemeinhin angenommen wird.

Der Aeroclub Schwarzheide e.V. ist einer der wenigen Vereine, der gleich in vier Sparten aktiv ist. Bei uns am Platz wird Segelflug, Motorflug, Modellflug und Fallschirmsprung betrieben. Über den Sommer herrscht bei uns reges Treiben und so gut wie an jedem freien Tag wird geflogen. Am Ende des Tages sitzen die Sportfreunde oft noch gemeinsam beisammen um am Lagerfeuer oder beim Grillen über die fliegerischen Erlebnisse und Erfahrungen zu plauschen.

Segelflug

Segelfliegen ist wohl die beeindruckteste und majestätischste Form sich über weite Strecken und malerische Landschaften fortzubewegen. Es ist ein besonderer Reiz ganz ohne Motor nur mithilfe der umgebenden Aufwinde, die als Auftrieb dienen, mehrere Stunden und hunderte Kilometer weit zu fliegen. Der Flugplatz Schwarzheide liegt zum Glück in einem thermisch sehr günstig gelegenem Gebiet. Strecken von mehreren hundert Kilometern (z.B. die Umrundung von Berlin, ein Flug nach Polen oder in das Riesengebirge und zurück…) sind bei gutem Wetter problemlos möglich.

Fliegen lernen!

Im Aero-Club Schwarzheide kann jeder das Segelfliegen erlernen. Von unseren erfahrenen ehrenamtlichen Fluglehrern wird sowohl die Theorie als auch die Praxis vermittelt. Für die Ausbildung stehen ein Puchacz als Doppelsitzer und ein Astir als Einsitzer zur Verfügung. Üblicherweise wird am Platz an der Winde (H4) gestartet, die eine Auskuppelhöhe für das Flugzeug von fast 500 m erreicht. Auch der Flugzeug-Schlepp, bei dem das Segelflugzeug von einem Motorflugzeug auf die gewünschte Flughöhe gezogen wird ist bei uns möglich. Am Platz steht hierfür ein Maule MX7 zur Verfügung. Für ambitionierte Piloten steht auch ein leistungsfähiger Jantar zur Verfügung. Ein Segelflugzeug mit sehr guten Leistungsdaten, das sich für lange Thermikflüge oder Wettbewerbe bestens eignet.

Bei Interesse an diesem tollen Hobby lohnt es sich einen Schnuppertag (siehe „Pilot für einen Tag“) zu absolvieren. Aber Vorsicht: Das Fliegervirus infiziert einen viel schneller als Gedacht! Doch keine Angst, selbst wenn das passiert, es ist viel preiswerter als Sie denken!

Motorflug

Gas rein, ab in die Lüfte und die faszinierende Aussicht genießen! Mit dem Motorflugzeug zu reisen ist die spannendste und tollste Art um von einem Punkt zum nächsten zu gelangen. Ohne Stau und lästige Kurven kann man schon in unter 2 Stunden an der Ostsee sein. Oder in 2-3 h Stunden das Alpenpanorama genießen.

Im Aero-Club Schwarzheide e.V. steht dafür eine Maule MX7 zur Verfügung. Diese nutzen wir für Rundflüge mit Fluginteressierten oder für den Schlepp von Segelflugzeugen. Weitere Motormaschinen sowohl mit Echo- als auch mit Mike-Zulassung sind bei uns stationiert. Gemeinsame Ausflüge an andere Plätze oder Touren sind ein tolles Erlebnis für unsere Piloten. Auch Urlaubsreisen bekommen mit dem Motorflugzeug einen einzigartigen Charme.

Modellbau

Von ganz klein bis ganz groß… unsere Modellflieger haben für jede Situation das richtige Fluggerät dabei. Es ist immer wieder überraschend in welcher Detailliebe hier Flugzeuge oder Helikopter nachgebildet werden. Auf dem Flugplatz gibt es ein eigenes Areal auf dem die Modelle ungestört fliegen können. Der Austausch unter unseren „Modellis“ ist rege, es wird beraten wie man welche Details umsetzen und fertigen kann und man trifft sich natürlich auch zum gemeinsamen Fliegen. Auch wenn viele im eigenen Hobbyraum basteln, so besteht im Verein auch eine eigene Modellbau-Werkstatt. Aber auch Modell-Fliegen will gelernt sein. Ob mit VR-Brille oder klassisch, die Bedienung des Joysticks für eine schöne Landung oder für beeindruckenden Kunstflug mit atemberaubenden Geschwindigkeiten will gelernt sein, man kann sich dafür jederzeit Tipps und Hilfe von unseren erfahren Mitgliedern holen und sich natürlich auch schulen lassen.

Fallschirmsprung

Fallschirmspringen, die wahrscheinlich aufregendste und spannendste Art sich von oben nach unten zu bewegen. Unsere Fallschirmspringer sind deutschlandweit auf Reisen um an den schönsten Orten aus Flugzeugen zu springen, das Panorama zu genießen und dann elegant am Fallschirm zur Landung zu gleiten. Die Sprungtage sind auch für alle anderen am Platz immer wieder ein spannendes Spektakel.

Geschichte

Alles begann im Jahre 1958, als die Segelflieger vom Flugplatz Buchwald aufgrund des immer näher rückenden Bergbaus ihren ursprünglichen Platz räumen mussten. Als Ersatzfläche wurde das Land gegenüber dem Synthesewerk (heute BASF) bereitgestellt. Allerdings standen die Vereinsmitglieder hier vor großen Herausforderungen. Denn es mussten erst einmal jede Menge Baume gefällt, Sträucher entfernt, alte Bombentrichter zugeschüttet und das Gebiet begradigt werden. Aber die immense ehrenamtliche Arbeit zahlte sich am 8. Mai 1959 aus: der erste Segelflugstart erfolgt auf dem neuen Flugplatz Schwarzheide.

Im Jahr 1979 kam ein erneuter Tiefschlag. Der Flugplatz wurde für den Luftsport geschlossen und stattdessen der Agrarflugstaffel der DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG übergeben. Die Segelflieger und mittlerweile auch Fallschirmspringer zogen auf den Flugplatz Bronkow um.

Im Rahmen der Wende wurde die Agrarflugstaffel eingestellt. Das eröffnete die Möglichkeit, dass der Flugplatz wieder für den Sport genutzt werden konnte. Die Eigner, die beiden angrenzenden Gemeinden Schwarzheide und Schipkau, haben das Vorhaben sehr unterstützt, sodass Ostern 1990 endlich wieder der erste Segelflugbetrieb durchgeführt werden konnte.

Mittlerweile hat sich das Luftsportangebot auf dem Flugplatz Schwarzheide/Schipkau noch erweitert. Heute findet neben dem Segelflug auch Motorflug, Fallschirmsprung und Modellflug statt. Insgesamt sind auf dem Gelände drei Vereine angesiedelt: der Aero-Club Schwarzheide e.V., der Deutsche Präzisionsflugverein e.V. und die Akademische Fliegergruppe der TU Dresden e.V..

Durch seine außerordentlich gute thermische Lage bietet der Platz beste Bedingungen für den motorlosen Flugsport. Das nutzen nicht nur die heimischen Piloten. Auch Gastflugvereine aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands sind regelmäßig für Fliegerlager zu Besuch.